Rezension

Susanne Abel – Stay away from Gretchen - Eine unmögliche Liebe

Susanne Abel – Stay away from Gretchen - Eine unmögliche Liebe

Klappentext: Der Kölner Nachrichtenmoderator Tom Monderath macht sich Sorgen um seine 84-jährige Mutter Greta, die mehr und mehr vergisst. Als die Diagnose Demenz im Raum steht, ist Tom entsetzt. Bis die Krankheit seiner Mutter zu einem Geschenk wird: Erstmals in ihrem Leben erzählt Greta von sich – von ihrer Kindheit in Preußisch Eylau mit den geliebten Großeltern, der Flucht vor den russischen Soldaten im eisigen Winter, ihrer Begegnung mit dem GI Robert Cooper in Heidelberg.
Volker Klüpfel & Michael Kobr – Affenhitze

Volker Klüpfel & Michael Kobr – Affenhitze

Ein archäologischer Sensationsfund in Pforzen macht von sich reden. Selbst der Ministerpräsident schaut vorbei und Kluftingers Team muss überraschender Weise für die Sicherheit sorgen. Dabei wird – ausgerechnet von Dr. Langhammer – ein weiterer Fund gemacht: Die Leiche des umstrittenen Professors, der die Ausgrabungen leitete. Leider kommt die Geschichte nur schwer in die Gänge. Zäh wie Honig fließt die Handlung dahin. Die Erzählung um die Ermittlungen wird öfters unterbrochen durch humorige Einlagen aus Kluftingers Privatleben.
Antoine Laurain – Eine verdächtig wahre Geschichte

Antoine Laurain – Eine verdächtig wahre Geschichte

Antoine Laurain, geboren 1972 in Paris, gelang der Durchbruch mit Liebe mit zwei Unbekannten (2014). Er arbeitet(e) als Drehbuchautor und Antiquitätenhändler. Seine Romane wurden teilweise verfilmt. Eine verdächtig wahre Geschichte lässt tief in das Verlagswesen, hier speziell die »Manuskriptabteilung« blicken, in der unzählige von eingereichten Manuskripten gesichtet und bewertet werden. Zur Benotung dienen Symbole: Es gibt ganz viele Quadrate (abgelehnt!), wenige Halbmonde (nicht uninteressant) und nur ganz vereinzelt Sonnen (veröffentlichen!). Solch eine Sonne entpuppt sich jedoch als Problem.
Eugene Chirovici – Das Echo der Wahrheit

Eugene Chirovici – Das Echo der Wahrheit

Der renommierte New Yorker Psychiater Dr. James Cobb wird nach einem Vortrag von dem Multimillionär Joshua Fleischer angesprochen. Dieser bittet Cobb dringend um Hilfe, da er nur noch kurze Zeit zu Leben und noch einen letzten Wunsch hat, den nur der Psychiater zu erfüllen vermag. Zögernd willigt er ein, zunächst im Glauben, es handle sich um eine »normale« therapeutische Sitzung oder um eine Art Sterbebegleitung. Im Haus von Fleischer angekommen, stellt sich jedoch heraus, dass es um mehr geht: Der Millionär möchte Licht in eine längst vergangene Begebenheit in Paris bringen.
Fredrik Backman – Stadt der großen Träume

Fredrik Backman – Stadt der großen Träume

Björnstadt, das ist Eishockey. Nur Eishockey. Fredrik Backman nimmt uns mit in eine Kleinstadt im schwedischen Nirgendwo. Wirtschaftlich geht es mit der Stadt abwärts. Der Arbeitsmarkt schrumpft. Aber die Stadt ist eishockeyverrückt, und das ist auch ihre Chance: Gewinnt die Juniorenmannschaft das Finale, wird vielleicht ein Sportzentrum in Björnstadt errichtet. Das könnte Impulse setzen und Jobs schaffen. Doch was, wenn etwas Furchtbares geschieht und der mit Abstand beste Spieler der Mannschaft Schuld auf sich geladen hat?
Andy Weir – Der Astronaut

Andy Weir – Der Astronaut

Andy Weirs Der Astronaut ist ganz schwer zu rezensieren. Alles, was man über den Inhalt preisgibt, ist zu viel. Der Idealfall wäre, man läse nur das Buch. Einfach so. Ohne Rezension. Ohne Klappentext. Aber gut, ein bisschen Rezension muss halt sein… Der Protagonist wacht irgendwo auf und weiß erst einmal nichts. Er weiß nicht, wo er ist und er weiß nicht wer er ist. Über Rückblenden, die in den Erzähltext (beides aus der Ich-Perspektive) eingestreut sind, erfährt er und der Leser nach und nach, in welcher Situation er sich befindet (und wer er ist).
Ottessa Moshfegh - Der Tod in Ihren Händen

Ottessa Moshfegh - Der Tod in Ihren Händen

Vesta Guhl, eine ältere verwitwete Frau, findet beim Spaziergang mit ihrem Hund einen Zettel: “Ihr Name war Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie getötet hat. Hier ist ihre Leiche”. Obwohl es keine Leiche und keinerlei weitere Anhaltspunkte gibt, kreisen ihre Gedanken bald vornehmlich um diesen Zettel. Wer war Magda? Wer hat sie ermordet? Bald schon steigert sie sich regelrecht in diesen Fall hinein und entdeckt dabei auch manches in ihrem eigenen Leben und in ihrer Beziehung zu ihrem verstorbenen Mann.
Thomas Mann – Der Zauberberg

Thomas Mann – Der Zauberberg

Der Inhalt des Buches dürfte hinlänglich bekannt sein. Grob umrissen geht es um Hans Castorp, der seinen Vetter Joachim Ziemßen für drei Wochen in einem Lungensanatorium in Davos besuchen möchte. Das Sanatorium und seine “Gäste” üben jedoch einen eigenartigen Reiz auf Castorp aus. Abgelegen in den Schweizer Alpen, scheint hier die Zeit anders zu verlaufen. Seinen Teil trägt dazu bei, dass die Tagesabläufe hier einem strikten, immerzu gleichen Schema folgen. Die ausgiebigen Mahlzeiten werden im Wesentlichen nur durch “Liegekuren” unterbrochen.
Christine Wunnicke – Die Dame mit der bemalten Hand

Christine Wunnicke – Die Dame mit der bemalten Hand

Klappentext Bombay, 1764. Indien stand nicht auf dem Reiseplan und Elephanta, diese struppige Insel voller ­Schlangen und Ziegen und Höhlen mit den seltsamen Figuren an den Wänden, schon gar nicht. Doch als Forschungs­reisenden in Sachen »biblischer Klarheit« zieht es einen eben an die merkwürdigsten Orte. Carsten Niebuhr aus dem Bremischen ist hier gestrandet, obwohl er doch in Arabien sein sollte. Ebenso Meis­ter Musa, persischer Astrolabienbauer aus Jaipur, obwohl er doch in Mekka sein wollte.
George Eliot – Middlemarch

George Eliot – Middlemarch

Der Roman erschien erstmals 1874 in Buchform. Um als schreibende Frau wahrgenommen zu werden (und vielleicht weil sie in damals skandalträchtiger “wilder Ehe” lebte), veröffentlichte Mary Anne Evans ihre Bücher unter dem Pseudonym George Eliot. Das Buch wurde mehrfach ins Deutsche übersetzt, zuletzt erschien sowohl eine vollständig überarbeitete Übersetzung von Rainer Zerbst (Reclam Verlag) sowie die von mir gelesene Neuübersetzung von Melanie Walz (Rowohlt Verlag). Worum geht es? Der Untertitel des Buches lautet “Eine Studie über das Leben in der Provinz”.