Literaturblog

tolino FW Update 5.0.178115

Nun ging es doch recht flott, und Kobo hat für die tolinos der neuen Gerätegeneration gestern am späten Abend ein Update auf die Version 5.0.178115 bereitgestellt. Nach einem ersten, schnellen Test gestaltet sich für mich die Liste der Bugs bzw. Verbesserungswünsche wir folgt: Behobene Bugs Behoben: Beim Öffnen des Covers (Sleep Cover black, EAN 4016621130657) wacht der Reader häufig zwar kurz auf, geht dann aber sofort wieder in den Sleep Mode.
Test: tolino shine (5. Gen, s/w)

Test: tolino shine (5. Gen, s/w)

Ich hatte nun etwa zwei Wochen Zeit, den neuen tolino shine (5) zu testen. Das Gerät habe ich mir bei ebook.de gekauft. Neue Firmware Ich finde es eine gute und überfällige Entscheidung der tolino Allianz, dass mit dieser neuen Gerätegeneration auf die (angepasste) Kobo-Firmware gesetzt wird. Das androidbasierte System der Vorgängermodelle wurde aufgegeben. Die neue Firmware hat mich überhaupt erst dazu gebracht, es nochmal mit der tolino-Welt zu versuchen. System stabil, aber WLAN wackelig Das neue System bootet auffallend flott und läuft, soweit ich das bisher beurteilen kann, sehr stabil.
Neue Tolino-Gerätegeneration lässt hoffen

Neue Tolino-Gerätegeneration lässt hoffen

Nachdem die Software der tolino E-Reader gefühlt jahrelang brachlag, gibt es mit der neuen Gerätegeneration neue Hoffnung. Heute wurden die Farbreader tolino shine color und tolino vision color vorgestellt. Außerdem wird es auch einen schwarz/weiß shine geben, der ein Carta 1300 Display verbaut bekommen hat. Die genauen Spezifikationen liste ich hier nicht weiter auf. Die bekannten News-Seiten haben darüber berichtet. Außerdem lassen sich alle Fakten auf der tolino-Website nachlesen. Das meiner Meinung nach interessanteste ist die Software.
Der optimale E-Reader

Der optimale E-Reader

Hier möchte ich meine Suche nach dem (für mich!) optimalen E-Reader beschreiben und aufzeigen, dass ich ihn ohne Open Source Software nicht gefunden hätte. Zunächst einmal: Was sind denn meine Anforderungen an einen E-Reader? Wie muss ein E-Reader beschaffen sein, was muss ein E-Reader können, damit ich gerne damit lese? Eigentlich ist diese Frage recht einfach zu beantworten. Das Display sollte ein gutes Kontrastverhältnis haben und die E-Books sollen typografisch ansprechend dargestellt werden.
Angela Steidele – Aufklärung

Angela Steidele – Aufklärung

Dorothea Bach ist unzufrieden mit der Biografie, die Johann Christoph Gottsched über seine Frau, Luise Gottsched (genannt: Gottschedin), verfasst hat. Also schreibt sie uns hier ihre eigenen Erinnerungen über ihre Freundin auf. Neben anderen, heute weniger bekannten, »gelahrten Frauenzimmern«, erinnert sich Dorothea natürlich auch an bekanntere Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Darunter Buchdrucker wie Breitkopf, Dichter und Denker wie Lessing oder Göthe. Aber natürlich auch Musiker – allen voran Dorotheas Vater, Johann Sebastian Bach – bringt uns »Jungfer Bachin« näher.
Test: PocketBook InkPad 4

Test: PocketBook InkPad 4

Nachdem mich beim PocketBook Era das Display doch etwas enttäuscht hatte, war ich auf das InkPad 4 natürlich sehr gespannt. Hat PocketBook hier alles richtig gemacht? Leider konnte mir aufgrund von (Test-)Geräteknappheit zeitnah kein Testgerät zur Verfügung gestellt werden, wie es eigentlich angedacht war. Aus Interesse an dem neuen InkPad habe ich es mir dann kurzentschlossen gekauft. Im PocketBook-Shop gibt es nämlich keine Geräteknappheit. Die Lieferung erfolgte bereits am nächsten Tag.
Herbert Clyde Lewis – Gentleman Overboard

Herbert Clyde Lewis – Gentleman Overboard

„Gentleman Overboard“ ist eine kleine, literarische Perle. Ursprünglich 1937 erschienen, geriet es bald in Vergessenheit. Nach über 70 Jahren wurde es wiederentdeckt und ist jetzt übrigens auch in einer deutschen Übersetzung (erstmals) erschienen. Auf tragikomische Weise schildert Herbert Clyde Lewis das über Bord gehen von Mr. Standish, einem erfolgreichen, jungen Geschäftsmann aus New York. Überrascht und peinlich berührt ob seines Missgeschicks, verpasst der Tollpatsch es, sich bemerkbar zu machen, als es noch eine Chance dafür gab.
Stephen King – Fairy Tale

Stephen King – Fairy Tale

Stephen King, produktiv wie kaum ein anderer Autor, legt zu seinem 75. Geburtstag ein neues Buch vor: Fairy Tale. Protagonist ist der siebzehnjährige Charlie Reade, der sich durch einen Zufall mit dem alten und grantigen Nachbarn, Mr. Bowditch, anfreundet. Tatsächlich eilt er ihm zu Hilfe, als der alte Herr einen Unfall erleidet und sich dessen Hund – ehemals furchteinflößend, nun aber auch eher altersschwach – durch Bellen bemerkbar macht. Das klingt erst einmal wenig spannend, doch hier spielt King seine größte Stärke aus: Das Beschreiben von Charakteren, Lebensumständen und Alltag.
Test: Kobo Libra 2

Test: Kobo Libra 2

Vor einigen Jahren (2015?) hatte ich schon einmal einen Kobo Glo HD. Ein Gerät, das in Sachen Displayqualität seiner Zeit voraus war. Später dann verabschiedete sich Kobo mit seinen eigenen Readern leider vom deutschen Markt (und wurde hierzulande zum Tolino-Partner). Nach dem (softwareseitig) enttäuschenden Tolino Vision 6 wollte ich es nun wissen und beschaffte mir das Pendant dazu – den Kobo Libra 2. Schließlich kann man über europäische Händler die Kobogeräte immer noch recht einfach kaufen.
PocketBook Era - Auf den zweiten Blick

PocketBook Era - Auf den zweiten Blick

Pocketbook Era - Auf den zweiten Blick Ich habe nun über knapp zwei Wochen beinahe täglich auf dem PocketBook Era bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen gelesen. Unterm Strich bleibt der Eindruck positiv und ich kann den Reader durchaus empfehlen. Die Schwächen sollen aber nicht unerwähnt bleiben. Beleuchtung Tatsächlich muss man – wie im Artikel zum Ersteindruck sowie in diversen Internetforen erwähnt – attestieren, dass die Beleuchtung und damit der Helligkeitsverlauf nicht ganz gleichmäßig ist.